Checkliste

Diese Checkliste soll als Leitfaden dienen und, Hilfe beim Kauf von generalüberholten Produkten.

Vor dem Kauf:

  1. Die Artikelbeschreibung

Lesen Sie die Artikelbeschreibung sorgfältig durch, um den genauen Zustand des Geräts zu erfahren und später Überraschungen zu vermeiden, beispielsweise in dieser Produktbeschreibung eines überholten iPhones: https://renoviert.at/product/b082dk43lm/. Die Beschreibung besagt, dass der Akku erwartet wird Um eine Kapazität von mindestens 80% zu erreichen, können Sie entscheiden, dass dies nicht akzeptabel ist.

  1. Die Lieferantenbewertungen

Bei Amazon kann das interne Bewertungssystem auch zur Überprüfung des Verkäufers verwendet werden. Wenn der Artikel noch keine eigenen Bewertungen hat, klicken Sie einfach auf den Namen des Anbieters und Sie werden zu einer Übersichtsseite mit allen Daten zum Verkäufer weitergeleitet.

  1. Die Preisersparnis

Erforschen Sie die möglichen Einsparungen. Werden die Euro in Bezug auf den Zustand des Geräts gespart?

Dies ist immer eine persönliche Entscheidung, aber ein Preissuch-Vergleichsportal wie geizhals.at kann helfen.

  1. Die Garantie und andere Zusatzleistungen

Prüfen Sie, ob eine neue Garantie für das Gerät angeboten wird. Die Händler gewähren in der Regel eine einjährige Garantie.

Nach Erhalt der Ware:

  1. Artikel wie beschrieben

Wenn es mehr Anomalien gibt als in der Artikelbeschreibung angegeben, zögern Sie nicht und wenden Sie sich an den jeweiligen Kundendienst. In den meisten Fällen können Sie Hilfe und möglicherweise weitere Preisnachlässe erhalten.

  1. Funktionalität

Testen Sie das Gerät ausgiebig, um festzustellen, ob alle Funktionen verwendet werden können. Analyseprogramme und Apps, die technische Probleme erkennen können, helfen auch bei Notebooks, Tablets und Smartphones.

  1. Transportschäden

Im Falle von Schäden, die offensichtlich während des Versands aufgetreten sind, sollten die Reederei und der Kundendienst erneut informiert werden. Die Geräte werden in der Regel versichert verschickt, sodass Käufer und Verkäufer auf der sicheren Seite sind.

  1. Bewahren Sie die Rechnung auf

Die Rechnung sollte auf jeden Fall aufbewahrt werden. Viele Einzelhändler verlassen sich heute auf Online-Rechnungen, die im Kundenkonto abgerufen werden können. Ein Ausdruck der Rechnung für Ihre eigenen Dokumente kann jedoch auch nicht schaden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.